Medi und die Kraft der Fantasie

AUFFÜHRLIZENZ ERWERBEN

Medi und die Kraft der Fantasie

Rollen:

Medi

Eltern von Medi

Rumpelstilz

Rotkappe

Freundin von Medi

Hexe Schwarzzahn

Hexenschuss

Oberzwerg mit seinen Helfern

Erzähler: “Liebe Zuseher, diese Geschichte handelt von der Kraft der Fantasie. Wer diese Kraft hat, der hat viele Bilder im Kopf. Dazu dienen sicher Geschichten und Bücher. Aber ich glaube nicht in jedem Buch steckt so viel Kraft wie…………doch seht selbst. Man könnte am Beginn meinen, es handelt sich um eine ganz normale Alltagsgeschichte. Es beginnt sehr fantasielos…..geradezu banal. Medi, so heißt das Mädchen in dieser Geschichte, hat mit seinen Eltern Krach. Es geht um`s Aufräumen und um schlechte Schulnoten…..ich sage ja, wie in einer Alltagsgeschichte.

Medi liebt Pferde und freut sich immer aufs Reiten…..heute aber darf sie nicht, weil ihr Zimmer nicht aufgeräumt ist und wiel sie in Mathe eine 5 geschreiben hat…….so fängt es an…….aber, wie gesagt…..seht selbst.

Vorhang auf

1. Szene

Im Zimmer von Medi

Vater: “Ich habe dir ja gesagt, dass du in diesem Saustall nicht lernen kannst….das hast du jetzt davon!”

Mutter: “Medi, dein Vater hat recht, diese Schularbeit musste ja in die Hosen gehen. Du musst das unbedingt wieder ausbessern. Für heute ist auf jeden Fall das Reiten gestrichen und das Zimmer wird jetzt sofort in Ordnung gebracht!”

Medi: “Waaas….ihr streicht mir das Reiten? Ihr wisst doch, dass ich reiten liebe! Und das alles wegen dieser blöden Matheschularbeit! Dabei hab ich mich echt bemüht…..das Nächstemal wird es sicher wieder besser gehen…..bitte, darf ich reiten gehen…..bitte!”

Vater und Mutter: “Kommt nicht in Frage….sieh nur wie es hier aussieht! Zuerst die Arbeit und dann das Vergnügen!”

Die Eltern verlassen das Zimmer. Medi sitzt am Schreibtisch und schaut traurig in ihr Chaos.

 Vorhang zu

Erzähler: “Für Medi eine Katastrophe. Als ob Mathe nicht schon schlimm genug wär…..jetzt darf sie nicht reiten und muss noch dazu das Zimmer in Ordnung bringen. Zugegeben, es sieht wild aus…..ja, Ordnung halten fällt Medi schwer…..zumindest Elternordnung, wie sie zu sagen pflegt. Und so fängt sie an……ohne einen Plan…..einfach so…….lustlos, frustriert und müde.”

Vorhang auf

2. Szene

Medi: “Echt ein super Tag! Zuerst dieser Mathekäse und jetzt auch noch das da. Zusammenräumen….als ob das etwas bringen würde.”

Sie nimmt verschiedene Sachen und stellt sie an ihren Platz. Da entdeckt sie ihr altes, goldenes Märchenbuch. Sie setzt sich zum Tisch und blättert darin. Dabei kommen Erinnerungen. 

Medi: “Ah, mein altes Märchenbuch!

Das habe ich lange nicht mehr gesehen. Da sehe ich gleich wieder das Rumpelstilzchen in meinem Kopf…..obwohl in diesem Buch keine Bilder sind.” 

Medi schließt die Augen und sieht das Rumpelstilzchen….ganz klar in ihrem Kopf. In diesem Moment klopft es an der Tür. Rumpelstilz betritt den Raum:

Rumpelstilz: “Du hast mich gerufen….hier bin ich!”

Medi…..völlig erstaunt

Medi: “Waaas….wer bist du……und wo kommst du her????”

Rumpelstilz: “Zuerst rufst du mich und dann fragst du wer ich bin? Ich bin Rumpelstilz!

Du hast war Rumpelstilzchen gerufen aber du hast mich gemeint. Diese Erwaschsenen machen mich immer kleiner als ich bin. Darf ich vorstellen: Herr Rumpelstilz ist mein Name und ich komme vom Planet Märchur…..was willst du?”

Medi: “Das ist ja unglaublich” Rumpelstilz? Planet Märchur? Ich dich gerufen?????

Rumpelstilz: “Ja, wenn du mich in deinem Kopf siehst, rufst du mich. Keine Kraft auf der Welt ist größer als die Bilder in deinem Kopf. Übrigens, es sieht fürchterlich erregend……äh…..ich meine….furchterregend aus, hier bei dir!”

Medi: “Fang du nicht auch noch damit an!”

Rumpelstilz: “Ruf mal Rotkappe her, die kann dir helfen….. zusammenräumen ist nämlich ihr Hobby.”

Medi: “Wer???”

Rumpelstilz: “Na, Rotkappe! Ach ja, du kennst sie natürlich nur unter dem Namen Rotkäppchen. Sie ist eine richtig gute Freundin von mir…..eine echt große……man kann sie doch nicht einfach klein machen! Wieder diese erwachsenen Erzähler….aber was solls.”

Medi: “Du meinst, ich muss mich nur an sie erinnern…..ich weiß genau wie sie aussieht…..und sie wird kommen?”

Rumpelstilz: “Versuch es!”

Medi schließt die Augen und stellt sich Rotkäppchen vor…..so wie sie sich Rotkäppchen immer vorgestellt hat, beim Vorlesen des Buches….und siehe da….es klopft an der Tür. Rotkappe betritt den Raum

Rotkappe: “Du hast mich gerufen….hier bin ich!”

Medi öffnet die Augen und den Mund….sie schaut zu Rotkappe, dann zu Rumpelstilz und dann wieder zu Rotkappe

Medi: “Das gibt es doch nicht…..das ist wunderbar…..völlig verrückt….Rotkäppchen!!”

Rotkappe: “Rotkappe ist mein Name und nicht Rotkäppchen. Mein voller Name ist ja Frau Rotkappe Schön. Aber das weiß man ja nur auf dem Planet Märchur. Die hier auf der Erde sind wohl zu dumm dafür! Igitt, wie es hier aussieht! Wo bin ich denn da gelandet?

 Ahhh…..hallo Rumpelstilz……du auch da?”

Rumpelstilz: “Ja, meine Liebe…..ich auch da. Und du hast ja so recht. Es sieht schrecklich aus. Weißt du, Medi hat zwar die Kraft uns herzuholen…..aber nicht die Kraft, jene Ordnung zu halten, die ihre Eltern wollen.”

Rotkappe: “Ach so, ja, das versteh ich……wer hat schon diese Kraft…..und noch dazu in diesem Alter. Also Medi, wenn du willst, helf ich dir Elternordnung machen. Aber vorher musst du mir noch verraten, wie du es geschafft hast, mich herzuholen.”

Medi nimmt das goldene Buch und zeigt es den Beiden

Medi: “Ihr steht in diesem Buch drin….und daran hab ich mich erinnert.”

Rotkappe und Rumpelstilz: “Das ist ja das goldene Buch von Großmutter!!!! Hier ist es also!!!! Wenn das die Anderen wüssten!!!”

Medi schaut verständnislos

Medi: “Woher kennt ihr dieses Buch??!!”

 In diesem Moment klopft es wieder an der Tür…..Rumpelstilz und Rotkappe verschwinden.

Vorhang zu

Erzähler: “Ja, wisst ihr, es ist eben sehr schwer die Kraft der Fantasie zu behalten, wenn Menschen in deiner Nähe keine haben. Es hat geklopft und draußen steht die Freundin von Medi. Sie kommt, um Medi zum Reiten abzuholen. Rita ist ihr Name und sie hat wirklich keine Fantasie. Das ist aber auch kein Wunder, denn ihr Hobby ist der Fernseher. Das bringt natürlich die Besucher vom Planet Märchur zum Verschwinden. Was ist aber mit dem goldenen Buch? Warum haben Rumpelstilz und Rotkappe so reagiert? Und werden sie jemals wieder kommen? Na ja, jetzt kommt auf jeden Fall einmal Rita……die Freundin von Medi:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.